Menü Menü

Kontakt

Zentrale DAL
  • DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG
    Emy-Roeder-Straße 2
    55129 Mainz
Zentrale DAL Bautec (Baumanagement)
  • DAL Bautec Baumanagement und Beratung GmbH
    Emy-Roeder-Straße 2
    55129 Mainz
Kontaktadresse für Bewerbungen
  • DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG
    Emy-Roeder-Straße 2
    55129 Mainz

Wir sind für Sie da!


DL_Header_AFW_1160x417.jpg

Asset Finance Weekly

Mehrwerte und Impulse für Finanzentscheider.

Exklusive Finanznachrichten, Trendreports und aktuelle Studien: Das bietet Ihnen unser Newsletter "Asset Finance Weekly" - Entscheiderwissen von Deutsche Leasing und DAL, in Kooperation mit Deutschlands Wirtschaftsmedium Nummer eins - der Handelsblatt Media Group. Einmal in der Woche geben wir Ihnen mit Asset Finance Weekly das Wissen und die Impulse, mit denen Sie Ihre Finanzierung sowie Ihr Management und Controlling nachhaltig und zukunftssicher aufstellen können.

Asset Finance Weekly enthält neben einem exklusiven Leitartikel eine Auswahl aktueller Branchenthemen auf handelsblatt.com, wiwo.de und creditreform-magazin.de, die Sie sieben Tage lang kostenfrei aufrufen können. Darüber hinaus veranstalten wir gemeinsam mit der Handelsblatt Media Group Webinare zu Finanzierungsthemen und veröffentlichen exklusive Studien und Analysen zu Trends in der Unternehmensfinanzierung.

Ihre exklusiven Vorteile:

  • Meinungsstarke Analysen von Trends in der Unternehmensfinanzierung
  • Bis zu 7 Tage lang kostenfrei lesbare Artikel auf handelsblatt.com, wiwo.de und creditreform-magazin.de
  • Angebot von Webinaren und exklusiven Studien zu Finanzierungsthemen

In Kooperation mit

HB Logo_Teaser_600x320.png

Als Abonnent von Asset Finance Weekly sind für Sie jede Woche ausgewählte Artikel 7 Tage lang exklusiv kostenfrei zugänglich!

Exclusiv-Titel

Cyberangriffe: Unternehmen benötigen besseren Schutz
28.10.2021

Cyberangriffe: Unternehmen benötigen besseren Schutz

Angriffe auf IT-Systeme von Unternehmen nehmen zu. Der Schaden für die deutsche Wirtschaft beläuft sich auf mehrere Hundert Milliarden Euro pro Jahr.

Probleme in den Lieferketten bremsen den Aufschwung-600-320.jpg
14.10.2021

Probleme in den Lieferketten bremsen den Aufschwung

Handelskonflikte, Schiffsunglücke und die Corona-Pandemie zeigen die Grenzen der Globalisierung auf. Die Folge sind gestörte Lieferketten und steigende Rohstoffpreise. Sie bremsen den begonnenen Aufschwung nach der Krise. Wie Unternehmen sich in diesem Umfeld neu positionieren. 

Asset Finance Weekly abonnieren

Mehrwerte, Netzwerk und exklusive Finanznachrichten für Sie: Filtern Sie aus der Menge der täglichen News die wichtigsten Informationen für Ihren unternehmerischen Alltag heraus und abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter.