Kontakt

Zentrale DAL
  • DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG
    Emy-Roeder-Straße 2
    55129 Mainz
  • 06131 804-0
Zentrale DAL Bautec (Baumanagement)
  • DAL Bautec Baumanagement und Beratung GmbH
    Emy-Roeder-Straße 2
    55129 Mainz
  • 06131 804-2501
Kontaktadresse für Bewerbungen
  • DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG
    Emy-Roeder-Straße 2
    55129 Mainz
  • 06131 804-1112

Wir sind für Sie da!

DAL Corporate Blog

 
 
24.04.2020
von: Stefan Böhm

Die Leistungsfähigkeit des Westpfalz-Klinikums Kaiserslautern sichern

Unter dem Leitspruch „Moderne Medizin mit menschlichem Gesicht“ versorgt das Westpfalz-Klinikum an vier Standorten rund 500.000 Menschen in der Region. Um dem Anspruch im Leitbild an eine moderne Medizin gerecht zu werden und die Leistungsfähigkeit des Klinikums sicherzustellen, waren 2018 Investitionen in Millionenhöhe notwendig. Die DAL hat hierfür eine maßgeschneiderte Finanzierungslösung entwickelt, die durch ihre Übersichtlichkeit und einfache Handhabung besticht. 

Westpfalzklinikum 2.jpg

© Adobe Stock

Mit ca. 1.350 Betten, über 40 Kliniken, Abteilungen und Instituten sowie drei Belegabteilungen an vier Standorten (Kaiserslautern, Kusel, Kirchheimbolanden, Rockenhausen) bietet das Westpfalz-Klinikum ein großes Behandlungsspektrum in fast allen Fachgebieten der modernen Medizin. In der Region werden rund 500.000 Menschen von mehr als 500 Ärztinnen und Ärzten sowie über 1.500 Pflegekräften versorgt.
 
Als eines von fünf Notfallmedizinischen und Herzchirurgischen Zentren in Rheinland-Pfalz ist das Westpfalz-Klinikum für die Notfallversorgung unabdingbar. Darüber hinaus ist es neben der Universitätsklinik Mainz der einzige rheinland-pfälzische Standort, an dem Nieren transplantiert werden können.

Neu- und Ersatzinvestitionen in Millionenhöhe
Um mit der Entwicklung in Medizin und Technik Schritt zu halten und die Leistungsfähigkeit des Klinikums sicherzustellen, waren 2018 Neu- und Ersatzinvestitionen in Millionenhöhe notwendig. (Groß-)Geräte sollten neu angeschafft, Arbeitsplätze modernisiert und die Gebäude-Infrastruktur aktualisiert werden. Die Rahmenbedingungen sind komplex: In Deutschland erfolgt die Krankenhaus-Finanzierung auf Basis des „dualen Systems“. Das heißt, Investitionen werden vom jeweiligen Bundesland getragen, während die laufenden Betriebskosten von den Krankenkassen finanziert werden. Unter Berücksichtigung der entsprechenden Pauschal- und Einzelfördermittel ergab sich ein Restfinanzierungsbedarf von rund 15 Mio. Euro.

Westpfalz-Klinikum 1.jpg

© Adobe Stock

Maßgeschneiderte Finanzierung auf Basis IKU - Investitionskredit Kommunale und Soziale Unternehmen
Hierfür hat die DAL eine maßgeschneiderte Finanzierung mit zwei unterschiedlichen Vertragsmodellen entwickelt, deren Laufzeiten auf die jeweiligen Assets ausgerichtet waren. Vorrangiges Ziel war es, eine für das Klinikum übersichtliche und einfach zu handhabende Lösung zu erstellen. Für die Investitionen in Großgeräte und Gebäude-Infrastruktur hat die DAL eine Kreditfinanzierung auf Basis des KfW-Programmkredits Nr. 148 (IKU - Investitionskredit Kommunale und Soziale Unternehmen) angeboten. Dieser ermöglicht kommunalen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen eine zinsgünstige und langfristige Finanzierung von Investitionen in die kommunale und soziale Infrastruktur.

Effizienter Umsetzungs- bzw. Abwicklungsprozess - langfristige Planungssicherheit
Obwohl unterschiedlich in puncto Nutzungsdauer und Installationszeitpunkt, konnten die Einzelobjekte in einen effizienten Umsetzungs- bzw. Abwicklungsprozess integriert werden. Die Finanzierung übernahm ein Konsortium unter Führung der Deutschen Leasing Finance und Beteiligung der regionalen Partner Kreissparkasse Kaiserslautern, Stadtsparkasse Kaiserslautern und Kreissparkasse Kusel. Ein detaillierter Zins- und Tilgungsplan gewährleistet dem Westpfalz-Klinikum langfristige Planungssicherheit.
 
Damit profitiert das Westpfalz-Klinikum in vielerlei Hinsicht, was Thorsten Hemmer, Vertreter des Geschäftsführers im Geschäftsbereich Finanzen des Westpfalz-Klinikums, sehr schätzt: „Unser Anspruch ist es, unsere tägliche Arbeit auf höchstmöglichem Niveau auszuführen. Durch immer kürzere Innovationszyklen insbesondere bei technischen Geräten haben wir einen hohen Investitionsbedarf. Die DAL hat für uns ein perfektes Paket geschnürt, das auf die unterschiedlichen Laufzeiten der Investitionsobjekte ausgerichtet und einfach zu handhaben ist.“

Ihr Ansprechpartner

Stefan Böhm

Regionalleiter Gesundheitswesen

DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG
Emy-Roeder-Straße 2
55129 Mainz