Menü Menü

Kontakt

Zentrale DAL
  • DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG
    Emy-Roeder-Straße 2
    55129 Mainz
Zentrale DAL Bautec (Baumanagement)
  • DAL Bautec Baumanagement und Beratung GmbH
    Emy-Roeder-Straße 2
    55129 Mainz
Kontaktadresse für Bewerbungen
  • DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG
    Emy-Roeder-Straße 2
    55129 Mainz

Wir sind für Sie da!


DAL_GF_Header_1750x625.jpg

Bericht der Geschäftsführung

Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner,

selten war eine Aussage so treffend: Wir blicken zurück auf ein außergewöhnliches Geschäftsjahr. Die Pandemie hat uns allen im Jahr 2020 viel abverlangt – und sie war ein Stresstest für die meisten Unternehmen. Von heute auf morgen haben auch wir bei der DAL unseren Betrieb und viele Abläufe anpassen müssen. Nichts konnte nach erprobtem Plan ablaufen; Flexibilität und Fingerspitzengefühl waren gefragt – auch im Umgang mit den Wünschen und Anliegen unserer Kunden. Die DAL hat eine Vielzahl von Maßnahmen eingeleitet, um den wirtschaftlichen und operativen Herausforderungen der Pandemie zu begegnen. Dabei wurden zunächst Ad-hoc-Maßnahmen zum Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz und zum Management von Stundungsanfragen eingeleitet. Dank unserer IT-Infrastruktur konnten wir digitales Arbeiten von zu Hause ermöglichen und in der Hochzeit der Pandemie über unser DAL Asset Service Center kurzfristig viele Mitarbeiter und Kunden mit zusätzlich benötigtem IT-Equipment versorgen. So konnten nicht nur alle geschäftskritischen Prozesse sicher durchgeführt, sondern auch alle laufenden internen Projekte wie geplant umgesetzt werden.

Dank unseres breit aufgestellten Kunden- und Assetportfolios hatten wir nur wenige Stundungen und Ausfälle im Bestand zu verzeichnen und konnten im Neugeschäft bedeutende Großprojekte umsetzen.

Andreas Geue, Vorsitzender der Geschäftsführung

Trotz dem stark angespannten Marktumfeld und den Folgen der Covid-19-Pandemie konnte die DAL ein Neugeschäft von rund 2,3 Milliarden Euro erzielen und blieb damit nur geringfügig unter dem Rekordvolumen des Vorjahres. Hiermit wurde die Jahresplanung annähernd erreicht und der Substanzwert weiter gesteigert.

Dass wir so gut durch die Krise kommen, liegt auch an der Ausrichtung unserer Markt- und Geschäftsaktivitäten sowie unserem breit aufgestellten Kunden- und Assetportfolio. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatten wir nur wenige Stundungen und Ausfälle im Bestand zu verzeichnen und konnten im Neugeschäft bedeutende Großprojekte umsetzen.

Zu unserem guten Neugeschäftsergebnis trugen im abgelaufenen Geschäftsjahr wiederholt ausgewählte Rail-Projekte im SPNV-Segment im Zielmarkt Transport & Logistik bei. Die DAL konnte hier ihre marktführende Position weiter ausbauen und Investitionen mit einem Volumen von deutlich über einer Milliarde Euro umsetzen. In Kooperation mit der Deutsche Leasing Gruppe begleiten wir Kunden aus diesem Zielmarkt verstärkt bei ihren internationalen Aktivitäten in ausgewählten europäischen Ländern.

Wir werden unsere Internationalisierungsstrategie in den Zielmärkten IT, Transport & Logistik und Infrastruktur & Versorgung konsequent weiterverfolgen.

Kai Eberhard, Mitglied der Geschäftsführung

Einen signifikanten Anstieg des Neugeschäfts konnten wir im Zielmarkt Infrastruktur & Versorgung realisieren. Dies ist insbesondere auf unsere erfolgreiche Auslandsstrategie bei erneuerbaren Energien mit Abschlüssen bei Wind- und Photovoltaik-Projekten in Frankreich und den Niederlanden zurückzuführen. Wir werden unsere Internationalisierungsstrategie auch in diesem Zielmarkt konsequent weiterverfolgen und unsere Kunden bei ihren Investitionsvorhaben im europäischen Ausland unterstützen.

Im Zielmarkt IT & Gesundheitswesen konnte dagegen das Neugeschäftsvolumen des Vorjahres nicht erreicht werden. Bedingt durch die unsicheren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der Corona-Krise wurden auf der Kundenseite großvolumige Software-Projekte teilweise verschoben. In den Krankenhäusern sorgte Covid-19 für einen Krisenbetrieb; notwendige Investitionen wurden entweder geschoben oder fast ausschließlich über staatliche Hilfen finanziert. Sehr erfreulich dagegen entwickelte sich die Vermarktung von Hardware-Rückläufern über unser DAL Asset Service Center. Mit unserem neu entwickelten, webbasierten Beschaffungs- und Finanzierungsportal „my.DAL“ weiten wir unsere Serviceleistungen rund um den IT-Lifecycle aus und stellen unseren Kunden ein Tool zur Verfügung, mit dem sämtliche IT-Beschaffungs-, Verwaltungs- und Reportingprozesse digitalisiert, vereinfacht und bedarfsgerecht optimiert werden.

Im Zielmarkt Großgeschäft Firmenkunden hat sich gezeigt, dass in der Pandemie geplante Immobilieninvestitionen zunächst zurückgestellt wurden, wenngleich es zu keinen nennenswerten Stornierungen von Projekten gekommen ist. Die bestehenden Unsicherheiten in den Märkten können sich zukünftig positiv auf den Geschäftserfolg dieses Zielmarktes auswirken, da Unternehmen – stärker als in zurückliegenden Jahren – ihre Infrastruktur- und Kerninvestitionen über Außenfinanzierungen realisieren, unter denen Leasinglösungen eine bedeutende Rolle einnehmen. Mit unseren Sale-and-lease-back- oder Sale-and-Mietkauf-back-Modellen halten wir passende Lösungen zur Hebung von stillen Reserven und zur Sicherung von langfristiger Liquidität bereit, ohne den Zugriff auf das betriebsnotwendige Asset zu verlieren. Darüber hinaus wird das Leistungsportfolio mit einem Eigenkapitalprodukt – einer Immobilien-Mietlösung für eher nutzungs- als eigentumsorientierte Zielkunden – erweitert.

Im Zielmarkt Immobilien konnte die DAL Bautec als Spezialist für Consulting- und Baumanagement-Dienstleistungen gewerblicher und sparkasseneigener Immobilien einen deutlichen Anstieg des betreuten Bauvolumens verzeichnen. Durch die zunehmende Digitalisierung und durch neue Arbeitsmodelle werden auch nach der Pandemie veränderte Anforderungen an den Immobilienbestand notwendig sein, die durch Consulting-Leistungen der DAL Bautec begleitet werden. Das Thema „Nachhaltiges Bauen“ ist ein zentraler Bestandteil in der strategischen Ausrichtung der DAL Bautec. Als Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e. V. (DGNB) mit eigenen DGNB-Auditoren ist die DAL Bautec der geeignete Partner für die ökologische Baubetreuung. Auch in Verbindung mit unserem neuen DAL-Mietmodell, bei dem wir künftig selbst nicht nur Eigentümer, sondern auch Betreiber ausgewählter Immobilien sein werden, steht die nachhaltige, umweltschonende Immobilie im Fokus.

Wir sehen uns in der Verantwortung, gemeinsam mit unseren Kunden zu einem nachhaltigen Wachstum beizutragen. Dazu zählt auch, dass wir uns als Verbundunternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe die ‚Selbstverpflichtung deutscher Sparkassen für klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften‘ zu eigen machen.

Tobias Bergmann, Mitglied der Geschäftsführung

Zielmarktübergreifend unterstützen wir unsere Kunden dabei, Investitionen in innovative, ressourcenschonende Technologien umzusetzen und somit nachhaltiges Wirtschaften zu fördern. Wir sehen uns in der Verantwortung, gemeinsam mit unseren Kunden zu einem nachhaltigen Wachstum beizutragen. Um dieser Verantwortung nachzukommen, haben wir als Verbundunternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Deutschen Leasing die „Selbstverpflichtung deutscher Sparkassen für klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften“ unterzeichnet. Basis für die Selbstverpflichtung sind die Ziele des Pariser Klimaabkommens und die „Principles for Responsible Banking“ der Finanzinitiative des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Die fünf Handlungsfelder der Selbstverpflichtung zielen darauf ab, Klimaschutzaspekte in unserem Finanzierungsportfolio zu berücksichtigen, die CO2-Emissionen im Geschäftsbetrieb zu verringern, unsere Kunden bei der Transformation zur klimafreundlichen Wirtschaft zu begleiten und zu unterstützen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu befähigen sowie unsere Fördermaßnahmen stärker auf Umwelt- und Klimathemen auszurichten.

Ausblick

Auch im neuen Geschäftsjahr 2021 sehen wir uns aufgrund der anhaltenden Covid-19-Pandemie mit einem herausfordernden Umfeld konfrontiert, wenngleich die Investitionstätigkeiten in den von uns verantworteten Zielmärkten in den letzten Monaten wieder aufgenommen bzw. in Teilen forciert wurden. Aufgrund unserer strategischen Positionierung und Verankerung in der Sparkassen-Finanzgruppe blicken wir somit trotz noch vorhandener großer Unsicherheiten insgesamt zuversichtlich auf das kommende Jahr. Wir erwarten, dass durch gestiegene Sicherheitsanforderungen bei der Investitionsfinanzierung der Unternehmen Leasinglösungen für Neu- und Bestandsimmobilien an Bedeutung gewinnen. Zudem kann davon ausgegangen werden, dass assetbasierte Finanzierungslösungen nicht nur den Kapitalanforderungen unserer Kunden, sondern auch der Risikoneigung von Hausbanken entgegenkommen. Mit maßgeschneiderten Finanzierungslösungen, welche die individuelle Situation des Kunden, die Besonderheiten der Assets und die branchenspezifischen Eigenheiten berücksichtigen, ermöglichen wir die Beschaffung von Liquidität für die Umsetzung großvolumiger Investitionen und sind damit ein verlässlicher und starker Partner für unsere Kunden. Durch die Ausweitung unserer internationalen Aktivitäten werden wir zusätzliche Potenziale im Neugeschäft heben und die regionale Diversifizierung im Geschäftsmix der DAL-Gruppe weiter erhöhen.

Dass wir so gut durch die Krise gekommen sind, haben wir in erster Linie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken, die flexibel und engagiert die schwierigen Rahmenbedingungen angenommen und so das gute Jahresergebnis möglich gemacht haben. Aber auch Ihnen, unseren Kunden und Partnern, danken wir für die hervorragende und vertrauensvolle Zusammenarbeit in einem so außergewöhnlichen Jahr. Wir werden auch weiterhin – in mehr oder weniger turbulenten Zeiten – ein verlässlicher Partner an Ihrer Seite sein.

Ihre DAL-Geschäftsführung