Menü Menü

Kontakt

Zentrale DAL
  • DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG
    Emy-Roeder-Straße 2
    55129 Mainz
Zentrale DAL Bautec (Baumanagement)
  • DAL Bautec Baumanagement und Beratung GmbH
    Emy-Roeder-Straße 2
    55129 Mainz
Kontaktadresse für Bewerbungen
  • DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG
    Emy-Roeder-Straße 2
    55129 Mainz

Wir sind für Sie da!


SH_Jubiläum_Header.jpg

DAL SH Leasing feiert Jubiläum

Alles außer gewöhnlich: 25 Jahre DAL Deutsche Anlagen-Leasing in Schleswig-Holstein

Großer Bahnhof in Lockstedt: Die Tochtergesellschaft der DAL in Schleswig-Holstein, die DAL SH Leasing GmbH & Co. KG (DAL SH), feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen und erhält dafür die Ehrenurkunde der IHK. Im Laufe des letzten Vierteljahrhunderts hat sich die DAL SH ihren eigenen Charakter bewahrt – und besitzt auch in Zukunft einen festen Platz als Anlaufstelle für Spezialthemen innerhalb der DAL.

Was haben eine Schlangenfarm, Hochsee-Schiffscontainer und die IT-Ausstattung eines Unternehmens gemeinsam? Sie alle wurden in den vergangenen 25 Jahren von der DAL SH finanziert. Mit maßgeschneiderten Leasingverträgen, die zu den individuellen Erfordernissen der Kunden passten. Ein Vierteljahrhundert Transaktionen außerhalb des Üblichen am Standort in Lockstedt. Dafür erhielten die fünf ständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am 7. September 2021 die Ehrenurkunde der IHK. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Sie ist eine großartige Anerkennung für unsere Kolleginnen und Kollegen – und zeigt was wir hier als eher kleines Team in den vergangenen Jahren auf die Beine gestellt haben“, sind sich die beiden Geschäftsführer der DAL SH, Karsten Wurl und Christoph Naumann, einig.

Kontakt

DAL SH Leasing GmbH & Co. KG

Kellinghusener Weg 1
25551 Lockstedt

  • 04877 906-11

10 Prozent des Vertragsvolumens der DAL werden in Lockstedt betreut

Und das war eine ganze Menge: Rund zehn Prozent des Gesamtbestandes der DAL Deutschen Anlagen-Leasing (DAL) werden heute durch die DAL SH betreut. Der kleine Standort in Holstein, einer Gemeinde mit 156 Einwohnern, verwaltet als Tochtergesellschaft der DAL ein Investitionsvolumen von rund 1 Milliarde Euro. Zur besseren Einordnung: Wertmäßig entspricht das etwa einem Bestand von 400.000 Containern oder 200 modernen Lokomotiven, beides typische Assets, die bei der DAL SH verwaltet werden.

Geleaste Loks– und vieles mehr

Doch es dreht sich nicht alles nur um Loks in Lockstedt. Zum Portfolio zählen auch weitere Transport- und Logistikgüter wie Schiffscontainer, Güterwaggons, Hubschrauber oder Flugzeuge. Neben diesem „Transport“-Segment liegt ein weiterer Schwerpunkt auf dem „Warehousing“, der Finanzierung von Umlaufvermögen, das es so nur bei der DAL und in Konzeption und Abwicklung nur an diesem Standort gibt. Unternehmen können sich damit ihre Warenvorratsbestände, die durch eine Objektgesellschaft erworben werden, kostengünstig und langfristig refinanzieren. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal: Die DAL SH bietet die einzige Sammelgesellschaft innerhalb der DAL. Somit lassen sich für Kunden auch kleinere Verträge abbilden, für die es sich finanziell nicht lohnen würde, eine eigene Objektgesellschaft zu gründen. Auch das Thema IT-Software-Leasing beschäftigt die DAL SH: Unternehmen, die beispielsweise eine SAP-Lizenz erwerben, können anfallende Kosten inklusive Implementierung durch einen Leasingvertrag über eine Laufzeit von acht bis zehn Jahren abzahlen. Und müssen den hohen Gesamtbetrag nicht innerhalb kurzer Zeit aufbringen. „Hier am Standort in Holstein bearbeiten wir traditionell Spezialthemen – von Hubschraubern über Lagerbestände bis hin zu Markenrechten. Fast alle unserer bestehenden Verträge entfallen auf den Mobilien-Bereich – im Gegensatz zum traditionellen Stammgeschäft „Immobilien-Leasing“ der DAL, die heute aber über dieses Segment hinaus in vielen Zielmärkten und Assetklassen unterwegs ist“, sagt Wurl.

SH_Jubiläum_Teaser.jpg
v.l.n.r.: Bernd Kruse, Bereichsleiter Vertragsmanagement & Bilanzierung (DAL); Christoph Naumann, Abteilungsleiter Vertragsmanagement & Bilanzierung (DAL); Dr. Paul Raab, Leiter der Zweigstelle Elmshorn der IHK zu Kiel; Karsten Wurl, Abteilungsleiter Vertragsmanagement & Bilanzierung (DAL), Tobias Bergmann, Geschäftsführer (DAL)

Gründung vor 25 Jahren

Das vielseitige Asset-Portfolio der DAL SH hat sich im Laufe der Jahre entwickelt und ist eng verbunden mit der Historie des Standorts. 1997 wurde die sogenannte LBSH Leasing von der Landesbank Schleswig-Holstein als eigenständige Leasinggesellschaft gegründet. Mit dem Ziel, eigene Projekte zu akquirieren und zu realisieren. Eine der Überlegungen dabei: Auch Kommunen sollten die Möglichkeit haben, bestimmte öffentliche Investitionsaufgaben einfacher umsetzen zu können, zum Beispiel die Errichtung und Finanzierung von Kindergärten. Aus diesen vorsichtigen ersten Schritten entwickelte sich in den folgenden Jahren ein deutlich heterogeneres Angebot verschiedener Leasingprojekte – auch für gewerbliche Kunden.

Von Pöcking nach Lockstedt

2001 übernahm die Anlagen- und Grundstücksvermietungsgesellschaft (AGV), die heutige DAL, die Anteile der noch jungen Leasinggesellschaft. 2013 folgte die Verlegung der bisher in Pöcking (Kreis Starnberg) ansässigen Gesellschaften nach Lockstedt. Auch Karsten Wurl wechselte damals aus dem Süden zurück in seine alte Heimat in den Norden Deutschlands und wurde 2015 Geschäftsführer der DAL SH: „Wir können heute dank unseres gewachsenen Know-hows besonders flexible Finanzierungslösungen abbilden, die vielleicht in die Organisation einer herkömmlichen Immobilienleasinggesellschaft nicht so richtig reinpassen. Wir sind die Experten für ‚Alles außer Standard‘, wenn man so möchte“, sagt Wurl.

Auf die nächsten 25 Jahre

Im Laufe der Zeit ist die Integration der ehemals selbständigen Leasinggesellschaft in die DAL immer weiter vorangeschritten. Dabei hat sich der Außenstandort in Holstein seine Eigenständigkeit bewahrt – auch dank funktionierender Kooperation: „Wir sind eine der wenigen Marktfolgestellen außerhalb der Zentrale in Mainz“, sagt Karsten Wurl. „Das heißt unser Arbeitsalltag ist stark geprägt vom Austausch und dem Bearbeiten von Aufträgen über Standort- und Abteilungsgrenzen hinweg. Diese Fähigkeit der kollegialen Remote-Arbeit, die wir am Standort schon immer praktizieren, hat uns auch in Zeiten von Corona sehr geholfen.“

Das soll auch in Zukunft ein Erfolgsfaktor bleiben. Denn bei der DAL SH stehen die Zeichen auf Aufbruch: Gerade wurden die Geschäftsräume in Lockstedt auf dem Gelände des ehemaligen Bauernhofes renoviert. Volle Kraft voraus also, auch dank moderner Büroausstattung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DAL SH sind bereit für die nächsten 25 Jahre. Für die nächsten Schlangenfarmen, Schiffcontainer, Güterwaggons, Hubschrauber – oder etwas ganz anderes. Eben alle künftigen Leasingprojekte, die die DAL SH in den kommenden Jahren erwarten.

SH_Ehrenurkunde.jpg